Amberger Ortsverbandes der Justizvollzugsbeamten in Bayern trifft sich nach zweijähriger „Corona-Pause“. Die Vorstandschaft des Ortsverbandes Amberg lud, nach zweijähriger, coronabedingter, Zwangspause wieder zu einer Mitgliederversammlung in das Sozialheim, den sog. „Zwinger“, der JVA Amberg ein.

Die geehrten Mitglieder mit Stellv. Landesvorsitzenden Thomas Benedikt (links) und Ortsvorsitzenden Andreas Forster (2. V. links)

Der Vorsitzende Andreas Forster konnte, neben Aktiven auch bereits pensionierte Mitglieder begrüßen. Besonders begrüßt wurden der Leiter des allgemeinen Vollzugsdienstes Andreas Geppert, der stellvertretende Landesvorsitzende des JVB Thomas Benedikt, sowie die Mitglieder der Vorstandschaft.

Forster hielt einen Rückblick der letzten beiden Jahre. Des Weiteren teilte der Ortsvorsitzende mit, dass er nach ca. 17 Jahren in der JVA Amberg zum 1. August 2022 an die JVA Weiden versetzt wird und deshalb von einem Amt zurücktreten wird. Andreas Forster dankte den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und den Mitgliedern der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Der Ortsverband wird, bis zu den anstehenden Neuwahlen im Jahr 2023, von Christoph Haase und Michael Mutzbauer kommissarisch geführt.

Der stellvertretende Landesvorsitzende, Thomas Benedikt hielt einen kurzen Vortag zu den Themen Haushalt, Personalentwicklung und Einführung „Job-Bike“.

Im Anschluss an seinen Vortrag dankte Benedikt, im Namen der Landesvorstandschaft, den scheidenden Ortsvorsitzenden Andreas Forster für seine geleistete Arbeit und wünschte diesem alles Gute für seine weitere dienstliche Zukunft.

Zur Überraschung von Andreas Forster ergriff Kollege Mutzbauer noch das Wort. Michael Mutzbauer ging auf den beruflichen Werdegang von Forster ein und dankte diesem für seine hervorragende Arbeit, die er im Laufe seiner Dienstzeit in der JVA Amberg geleistet hat und überreichte noch ein kleines Abschiedsgeschenk.

Ehrungen der Jahre 2020 und 2021

Für das Jahr 2020 konnten geehrt werden:

Für 50- jährige Verbandszugehörigkeit: Bernhard Reichert

Für 40- jährige Verbandszugehörigkeit: Wolfgang Schneider

Für 25- jährige Verbandszugehörigkeit: Jürgen Graf, Robert Kurz, Klaus Schönberger, Martin Kroll und Josef Meltl

Für das Jahr 2020 konnten geehrt werden:

Für 50- jährige Verbandszugehörigkeit: Gerhard Rüffer, Johann Lautenschlager, Günter Kiener, Herbert Scharnagl, Horst Radl und Willi Schienhammer

Für 40- jährige Verbandszugehörigkeit: Josef Gallersdörfer und Johann Amann

Für 25- jährige Verbandszugehörigkeit: Anja Blum, Ralph Nowak, Herbert Schuierer, Peter Christmann, Jürgen Steinhof und Harald Kreussel

, ,
Dir könnte auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.