Christian Wenkmann bleibt weiterhin Vorstand der Feuerwehr Hohenkemnath

Einerseits gab es in den letzten zwei Jahren viel zu tun für die Feuerwehr in Hohenkemnath. 1433 Einsatzstunden wurden durch die Aktiven in den Jahren 2020 und 2021 geleistet. Andererseits lag das Vereinsleben wie überall dagegen brach.

Bei der Jahreshauptversammlung der Hohenkemnather Feuerwehr standen nach zwei Jahren Pause drei Dinge im Mittelpunkt der Berichterstattung. Zum ersten der Rückblick von Vorstand Christian Wenkmann auf das Vereinsleben, das wie überall nicht stattfand und es daher auch nichts zu berichten gab. Die Zusammenfassung der Einsätze von Kommandant Christoph Staudte und dann noch die Neuwahlen der Vorstandschaft, in der sich etwas bewegte.

Ein Bild zum Abschied von KBI Hubert Blödt musste Kreisbrandmeister Alexander Graf dann schon noch machen.

51 der derzeit 194 Mitglieder waren gekommen, um sich die Zusammenfassung der beiden letzten Jahre anzuhören sowie über die neue Vorstandschaft zu entscheiden. Unter ihnen waren auch Bürgermeister Albert Geitner sowie Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, wobei die Versammlung für ihn in seiner Tätigkeit die letzte dieser Art war.

Hubert Blödt legte zum 04.04. sein Amt als Kreisbrandinspektor nieder, geht somit in den wohlverdienten Feuerwehrruhestand. In seinen Abschiedsworten zeigte er sich dann doch etwas melancholisch: „Ich bin über 30 Jahre immer wieder gerne zur Feuerwehr nach Hohenkemnath gekommen, zu Abnahmen, zu euren Festen, und wusste immer, auf euch ist bei Einsätzen immer Verlass“ so der scheidende Kreisbrandinspektor.

Kommandant Christoph Staude zur Verabschiedung: „Wir möchten uns an dieser Stelle für deine stetige und langjährige Unterstützung bedanken. Wir konnten uns immer auf deine ehrliche Meinung verlassen. Du warst und bist eine Institution in der Landkreisführung und wir dürfen auf viele schöne Abnahmen und Feste zurückblicken. Auch auf einige Einsätze, bei denen du mit seiner besonnenen und ruhigen Art stets zu einem guten Gelingen beigetragen hat. Danke dir Hubert.“ Die Nachfolge übernimmt Armin Daubenmerkl. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin mir sicher, dass es mit ihm als unseren zuständigen KBI genauso weitergeht“ so Staudtes Worte in Richtung Freudenberg.

KBI Hubert Blödt zur Verabschiedung: „Ich bin über 30 Jahre immer wieder gerne zur Feuerwehr nach Hohenkemnath gekommen.“

Zusammen mit Blödt war die Hohenkemnather Wehr in den beiden vergangenen Jahren zu insgesamt 93 Einsätzen gerufen worden, welche Staudte aufführte. 2020 waren es elf Brandeinsätze, 25 THL Einsätze, davon waren 4 Fehlalarme zu verzeichnen sowie eine freiwillige Tätigkeit. Im letzten Jahr rückte die Wehr zu sechs Brandeinsätzen und 48 THL Einsätzen aus, davon waren acht Fehlalarme.

„An den Einsatzzahlen sieht man auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, im Jahr 2020 hatten wir deutlich weniger Einsätze auf der BAB 6 zu verzeichnen, was auf das niedrigere Verkehrsaufkommen durch den Lockdown zurückzuführen ist“ so Staudte rückblickend. „2021 sind die Einsatzzahlen im Vergleich zum Vorjahr wieder deutlich gestiegen, was auf das Wegfallen vieler Coronabeschränkungen zurückzuführen ist. Vor allem auf der Autobahn A6 machte sich dies durch den wiedereinsetzenden Pendelverkehr, mehr Urlauber und die sinkende Zahl an Arbeitnehmer im Homeoffice bemerkbar. Der Einsatzschwerpunkt lag deshalb in diesem Jahr vor allem bei THL Einsätzen auf der BAB 6“ so der Hohenkemnather Kommandant.

Neben den Berichten von Vorstand Wenkmann und Kommandant Staudte legten auch wieder Gerätewart Alexander Meier, Jugendwart Andreas Dötterl, Kinderfeuerwehrbeauftragte Katharina Wiesner sowie Kassier Michael Englhardt ihre Berichte ab, die aber aufgrund der Einschränkungen der letzten Jahre jeweils kurz, aber doch positiv ausfielen.

Als letzter Punkt der Tagesordnung stand die Neuwahl der Vorstandschaft an. Kassier Michael Englhardt und Schriftführer Andreas Brückmann standen für die jeweiligen Ämter aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Im Amt bestätigt wurde Vorstand Christian Wenkmann. Fabian Schildbach wechselt das Amt als stellvertretender Vorsitzender in das des Schriftführers. Als sein Nachfolger als 2. Vorsitzender wurde Stefan Müller neu in das Amt gewählt. Ebenfalls neu ist als Kassier Thomas Kugler, genauso Michael Hofmann als sein Stellvertreter. Die Wahl der Kassenprüfer fiel auf Hermann Schmidt und Thomas Gebhardt, Vertrauensleute sind Alex Müller, Jannik Knauer und Bernd Stiegler.

, , , , , , ,
Dir könnte auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.